Bauchgefühl

Josef Zotter

Josef Zotter, Alter: 55 Beruf: Andersmacher

Mit 26 Jahren gründete er sein erstes eigenes Unternehmen. Eine Konditorei in Graz, welche Kreationen wie die „Hanfschnitte“ und eine „Käferbohnenroulade mit Koriander“ führte. Für Josef Zotter gibt’s eben keine durchschnittlichen Produkte.

Doch 9 Jahre nach der Gründung musste leider Insolvenz der Konditorei angemeldet werden. Es wurde nebenbei schon Schokolade produziert und somit stand eine wichtige Entscheidung im Raum:

Josef Zotter erinnert sich an den Augenblick der Entscheidung: „Entweder die Schokolade oder die Konditorei.“ Da hat meine Frau Ulrike gesagt: „Ja, dann machen wir die Konditorei, weil bei der Schokolade bin ich mir nicht so sicher, ob die wirklich funktioniert.“ „Okay“, habe ich zu ihr gesagt, „dann machen wir die Schokolade.“

Der Bauch hat enschieden und so wird seit 1999 die bekannte zotter Schokolade produziert, damals noch im ehemaligen Stall am elterlichen Hof.

Facts über das Unternehmen zotter:

  • bio und fairtrade Sortiment
  • über 365 verschiedene Schokoladensorten
  • 210 Mitarbeiter (50 in Shanghai)
  • zahlreiche weltweite Entwicklungshilfeprojekte
  • Essbarer Tiergarten mit Bio-Gerichten
  • energieautarke Manufaktur in der Steiermark
  • gehört zu den 8 besten von 271 Schokoladenherstellter
  • Award „Most Creative Chocolate Company“
  • Preis „Austrian Leading Companies“
  • Auszeichnung „Entrepreneur Of The Year“
  • Vertriebsstellen in Asien und USA

Josef Zotter der zielstrebig seine Ideen verfolgt, nie aufgibt und lieber Entscheidungen mit dem Bauch als mit Hirn trifft beantwortet meine 7 Fragen.

  • Was schätzen Sie besonders an Österreich?
    • Unsere hohe Lebensqualität – saubere Luft, frisches Wasser,  intakte Natur und die vielen Menschen mit Lebensfreude…und die Grantigen mag ich auch.
  • Welches österreichische Produkt würden Sie vermissen?
    • Schnitzel , Kernöl und Palatschinken mit Marillenmarmelade
  • Was könnte Österreich besser machen? Wo gibt es mehr Potential?
    • Wir sollten weniger auf unseren Nachbarn schauen – oder Vermutungen anstellen ….und ein bisserl mehr über den Tellerrand blicken, es gibt wirklich viele innovative Unternehmen in Österreich, die aber von der Bürokratie und dem steigenden Verordnungsdschungel am Erfolg gehindert werden. Wir sollten uns an Erfolgen erfreuen – und diese auch ermöglichen und unterstützen.
  • Welches Land wäre Ihre Wahlheimat?
    • Ich komme auf meinen Reisen in die Kakaoanbauländer ja viel herum und ich komme immer wieder sehr gerne in die Steiermark zurück. Ich möchte hier nicht weg – aber von den USA bin ich schon ein bisserl infiziert, diese einfache unbürokratische Möglichkeit ein Business zu eröffnen, das hat mich sehr überrascht! Das hat was von einer Goldgräberstimmung die uns hier in Europa wirtschaftlich auch wieder gut tun würde!
  • Was wäre Ihr Rat an junge Unternehmer in Österreich?
    • Der Bauch ist das bessere Hirn, macht was ihr am besten könnt, frag niemals was sich andere von euch  wünschen. Der erste Schritt „Anfangen“ ist der wichtigste…
  • Was wäre Ihr Beruf wenn Sie nicht Unternehmer wären?
    • Ich könnte viele andere  Berufe ausüben .. ich hätte immer die gleiche Zielsetzung . Dass, was ich mache muss so umgesetzt werden wie ich mir das vorstelle .. also wenn ich Schuster wäre, würde ich mich dauernd damit auseinandersetzen ..wie man in Schuhen am besten gehen kann. Das gleiche mach ich jetzt mit Lebensmitteln .. ich bin immer  auf der Suche nach dem „noch“ besseren Geschmack ohne Zaubermittel.
  • Was ist Ihre Erfolgsformel?
    • Ich produziere nur, was mir schmeckt und ich spannend finde, es gibt keine Marktforschung und keine lange Produktentwicklung.
    • Wer viele Meinungen einholt wird schlussendlich ein durchschnittliches Produkt bekommen – aber davon gibt’s eh schon genug!
    • Ja und .. Die Maximierung der Menschlichkeit ist wohl der größte Gewinn.

 

Weiter Infos

Offizielle Zotter Website

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

3 Kommentare zu “Bauchgefühl

  1. gartenkuss 18. Februar 2016 um 15:42

    Diese Schokoladen sind wirklich wunderbar köstlich. Mein Favorit ist eine Vollmilchschoki mit Nugat-Crunch, die habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen. Lecker 💕💕💕. LG von gartenkuss 🙋 💚

    Gefällt 1 Person

  2. Erich Grauphaus 27. Februar 2016 um 13:48

    Interessantes Interview!

    Gefällt 1 Person

  3. Mhh wie Marzipan | die Austronautin 9. März 2016 um 17:27

    […] 7 Fragen an Josef Zotter […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: